Fragen und Antworten

If you can read this, you have to activate javascript for your browser. This extension was brought to you by TYPO3-Macher, die TYPO3-Agentur.
AlarmanlagenFinanzierungVorurteile und Mythen
  • Gibt es eine Förderung?
    • Es gibt eine Förderung vom Land OÖ bei der 30% der Gesamtkosten maximal € 1.000,- wieder zurück überwiesen werden. Ergänzend gibt es aktuell den Handwerkerbonus bei dem man 20% der Arbeitsleistung maximal € 600,- wieder zurück bekommt. Details finden Sie hier ...

  • Ich bin öfters alleine zu Hause und habe Angst vor Einbrecher. Wie kann ich mich schützen?
    • Mechanische Sicherungen an Fenster und Türen ergänzen sich optimal mit einer elektronischen Sicherung durch eine Alarmanlage. Alarmanlagen schrecken potentielle Täter ab und sorgen für eine rechtzeitige Alarmierung von Bewohnern, Nachbarn und Polizei.

  • Ich habe Haustiere. Gibt es Probleme mit Fehlalarmen?
    • Fehlalarme sind sehr selten. Wenn unbeabsichtigt Alarm ausgelöt wurde, dann meistens durch Bedienungsfehler oder Planungsfehler. Daher ist die fachgerechte Planung von unseren Experten, die jahrelange Erfahrung in Einbruchprävention haben, unbedingt notwendig. Grundsätzlich kann man Haustiere und Alarmanlagen sehr gut kombinieren, die richtige Planung vorausgesetzt!

  • Ich möchte mich gerne umfangreich beraten lassen. Kommen sie auch ins Haus?
    • Sehr gerne sogar! Eine ordentliche und gewissenhafte Beratung vor Ort ist unbedingt notwendig. Auf Grund dessen wir ein Angebot erstellen können. Durch unserer Beratung vor Ort können wir auf Sicherheitslücken hinweisen und was man dagegen machen kann. Unsere Experten haben 15 Jahre Erfahrung mit Einbruchprävention und tauschen ihre Erfahrungen regelmäßig mit der Polizei aus. Rufen sie uns an, wir beraten sie gerne. Sie werden sehen, dass Sie sicher sein können!

  • Kann ich bei gekippten Fenster die Alarmanlage einschalten?
    • Ein gekipptes Fenster ist ein offenes Fenster! Die Versicherung steigt aus und verweigert die Zahlung sollte bei einem gekippten Fenster eingebrochen werden. Gleichzeitig locken gekippte Fenster geradezu Einbrecher an.

      Mit dem richtigen Sicherheitskonzept durch Planung unserer Experten können sie dennoch Fenster kippen und sicher sein!

  • Muss ich die Alarmanlage verkabeln?
    • Nicht unbedingt. Es gibt sämtliche Komponenten unserer Alarmanlagen auch als Funk-Variante. Somit sind keine Stemmarbeiten im Haus notwendig. Man kann auch einen Teil der Komponenten verkabeln und den Rest über Funk anbinden. Welche Variante sinnvoll ist erklären unsere Experten.

  • So eine Alarmanlage ist sicher kompliziert zu bedienen, oder?
    • Ganz und gar nicht! Das war vielleicht früher das Fall. Unsere modernen Alarmanlagen haben im einfachsten Fall zwei Knöpfe. Einen zum Aktivieren und einen zum Ausschalten. Der Zustand wird mit rot/grün im Display angezeigt.

  • Wann soll ich die Alarmanlage einschalten?
    • Jedes Mal wenn man das Haus verlässt. Vor allem Frauen wollen zusätzlich die Alarmanlage einschalten wenn sie sich schlafen legen, damit sie sich und die Kinder vor Einbrechern schützen und bei Einbruchsversuch sofort gewarnt sind.

  • Warum macht eine Alarmanlage Sinn?
    • Alarmanlagen wirken präventiv. Der Großteil der Täter lässt sich allein durch das vorhanden sein einer Alarmanlage von seiner Tat abschrecken. Versuchen die Täter trotzdem in das Objekt einzubrechen wird Alarm ausgelöst. Die Bewohner die sich eventuell im Haus aufhalten werden gewarnt und gleichzeitig ein Notruf an die Polizei abgesetzt. Der Täter wird ertappt und flüchtet

  • Was passiert, wenn die Alarmanlage los geht?
    • Die Innensirene im Haus heult auf. Sollte eine Sirene im Außenbereich installiert sein, wird auch diese aufheulen.

      Gleichzeitig wird eine definierte Reaktion der Alarmzentrale gesetzt. z.B. wird die Polizei verständigt und man bekommt selber eine SMS auf Handy. Welche Aktionen gesetzt werden und sinnvoll sind, wird gemeinsam mit unseren Experten vor Ort geklärt.

  • Wie viel kostet eine gute und sinnvolle Alarmanlage?
    • Je nachdem wie groß das Objekt ist, das Schutzziel und die Anforderungen unserer Kunden.

      Im Durchschnitt kostet eine Alarmanlage nachträglich eingebaut ca. € 3.500,- bis € 4.500,- (fertig montiert inkl. Installationsattest für die Förderung)

  • Wie wird eingebrochen?
    • Bei Einfamilienhäuser erfolgen die Angriffe hauptsächlich durch

      • Aufhebeln der Fenster und Fenstertüren (Terrasse) - 68%
      • Glas einschlagen, durchgreifen und entriegeln - 12%
      • Fenster im gekippten Zustand - 8%
      • Fenster bohren - 5%
      • Fenster offen - 2%
      • Sonstiges - 5%

      in einer Zeit zwischen 16-22 Uhr in den Monaten September bis Mai (Dämmerungseinbrecher)

  • Muss ich das Finanzierungsgespräch bei der Raiffeisenbank in Ried machen?
    • Nein! Sie können die Finanzierung auch über ihre Hausbank mit ihrem gewohnten Bankberater abwickeln.

  • Wenn ich die Alarmanlage über meine Bank finanziere, bekomme ich trotzdem die Förderungen?
    • Ja! Die Förderung vom Land OÖ bzw. der Handwerkerbonus bekommen sie trotzdem und hat mit der Finanzierung nichts zu tun.

  • Bei mir wird nicht eingebrochen, denn bei mir ist nichts zu holen!
    • Falsch: Fast jeder unterschätzt die Werte, die er zu Hause hat. Außerdem weiß ein Einbrecher meist nicht vorher, ob es sich für ihn lohnt!

  • Ein Hund ist die beste Alarmanlage!
    • Das stimmt jedoch nur teilweise. Ein Hund ist nie ständig beim Objekt (Spaziergänge, Urlaub, etc...) und es gibt vermehrt Beispiele, wo Hunde vorübergehend ausgeschaltet werden bzw. wo der Hund in Räumen eingesperrt wird. Auf jeden Fall ist er ein guter "Nachtwächter".

  • Eine Alarmanlage verhindert keinen Einbruch, nur der mechanische Schutz wirkt!
    • de facto falsch! Formal zwar korrekt, die Statistik zeigt jedoch: mechanischer Schutz wirkt zu 30-40%. Richtig konfigurierte und verwendete Alarmanlagen schützen >99% (bei Polizeipräsenz)

  • Eingebrochen wir bei denen, bei denen mehr zu holen ist!
    • Falsch! Eingebrochen wird überall dort, wo Täter unentdeckt bleiben und die Fluchtmöglichkeit gut ist. Oft bestimmt die Gelegenheit die Tat. Stichwort: gekippte Fenster.

  • Eingebrochen wird so selten, das betrifft uns nicht!
    • Falsch! Ihr Sicherheitsgefühl kommt daher, dass nur ca. 10% der Einbrüche veröffentlicht werden. 7% aller Österreicher wurden bereits davon betroffen!

  • Ich bin ja versichert und bekomme alles ersetzt!
    • Aber: Keine Versicherung kann ideelle Werte ersetzen oder die psychischen Folgen von Einbrüchen ausgleichen. Viele Haushalte sind oft auch unterversichert.

  • Von außen sichtbare Alarmanlagen sind eine Einladung für Diebe.
    • Falsch! Die abschreckende Wirkung von sichtbaren Alarmanlagen ist statistisch erwiesen.

  • Wer einbrechen will, schafft es auch trotz aller technischen Sicherungen!
    • Falsch! Die wenigsten Einbrecher gehören in die Sparte der gut ausgerüsteten Profis. Haus- und Wohnungseinbrecher sind häufig Gelegenheitstäter, die sich durch gute mechanische und elektronische Sicherungen abhalten lassen. Die Erfahrung zeigt: Diebe wollen sich schnell bedienen! Je mehr Hindernisse man dem Einbrecher in den Weg legt, umso seltener erreicht er sein Ziel.

blausieben Kommunikationsagentur
Klicken um Feedback zu schließen

Feedback / Fragen